Foto: MG6953akl.jpg
Feuerwehr: „Das sind viel zu wenig, denn die Notrufnummer 112 könnte im Notfall Leben retten“ (Foto: HEINERTOWN.DE/Andreas Kelm)

Feuerwehr: Europäischer Tag der 112-Notruf-Nummer

Darmstadt 11.02.2014

Schon Kindergartenkinder wissen genau: Mit der 112 ruft man die Feuerwehr. Was wenige wissen, unter dieser Nummer erreicht man inzwischen in ganz Europa den Notruf. Um darauf aufmerksam zu machen, wurde der heutige Tag (11.) zum „Europäischen Tag der 112“ erklärt. Auch die Darmstädter Berufsfeuerwehren beteiligen sich an dieser Kampagne.

 

Bei Feuer, bei einem Unfall oder Notfall wählt man die 112. Auch in Darmstadt gehen unter dieser Nummer täglich rund 100 Notrufe in der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Darmstadt ein. Doch was tun, wenn man Urlaub in Frankreich oder Spanien macht und plötzlich Rauch im Hotelzimmer nebenan riecht? Oder wenn man auf der Autobahn über den Brenner in Richtung Süden unterwegs ist und Zeuge eines Unfalls wird? Unter welcher Nummer erreicht man dann einen Ansprechpartner in der Notrufzentrale?

Ebenfalls unter der 112. Denn diese Notrufnummer gilt inzwischen europaweit. Doch während schon jedes Kindergartenkind weiß, dass man bei Notfällen die 112 wählen soll, ist die 112 als europaweite Notrufnummer noch recht unbekannt: Lediglich 17 Prozent der Bevölkerung wissen, dass der Notruf 112 mittlerweile europaweit gilt. „Das sind viel zu wenig, denn die Notrufnummer 112 könnte im Notfall Leben retten“, sagte der für den Katastrophenschutz zuständige Bürgermeister Rafael Reißer.
Daher haben sich die Mitglieder der Europäischen Union dazu entschieden, den heutigen Tag mit dem passenden Datum 11.2. zum „Europäischen Tag der 112“ zu erklären.

Auch die Kräfte der Darmstädter Berufsfeuerwehr beteiligen sich an diese Aufklärungskampagne und stellten heute bei einer Veranstaltung zusammen mit Ordnungsdezernent Bürgermeister Rafael Reißer, Johann Braxenthaler, dem Leiter der Berufsfeuerwehr, und dem Stadtbrandinspektor Doktor Michael Horn die Vorteile der EU weiten Notrufnummer vor: Denn sie gilt nicht nur europaweit, sondern ist auch im Ausland gebührenfrei und ohne Vorwahl wählbar. Auch wenn das eigene Handy in einem anderen Land keinen Empfang hat und „Nur Notrufe“ angezeigt wird, bedeutet dies, dass Notrufe jedoch über ein anderes Handynetz an die Notrufzentralen weitergeleitet werden und sogar auf einem fremden Handy ist ohne Eingabe einer PIN und trotz Tastensperre stets der Notruf 112 wählbar.

Über die Nummer 112 werden sämtliche Anrufe zu Mitarbeitern von Feuerwehr und Rettungsdiensten bei den integrierten Leitstellen zusammengeführt. „Wenn wir den einheitlichen Notruf 112 nicht hätten, müssten die Bürger bei einer Reise durch alle EU-Staaten über 40 unterschiedliche nationale Notrufnummern kennen“, erläutert Johann Braxenthaler, Leiter der Berufsfeuerwehr Darmstadt, das Komzept.

In Darmstadt gehen die 112-Notrufe in der Leitstelle Darmstadt ein, die rund um die Uhr von Mitarbeitern der Feuerwehr besetzt ist. Die Notrufe werden nach einem strukturierten Frage-Schema bearbeitet und die nach Einschätzung des Disponenten erforderlichen Hilfskräfte alarmiert. Während die Einsatzkräfte anfahren, kann der Mitarbeiter bei Bedarf Erste-Hilfe-Hinweise an den Anrufer weitergeben.

 
 
Anzeige
Agaplesion event_2_12_14
Anzeige
Format
Anzeigen

Auf HEINERTOWN.DE werben
Diese Anzeige kostet Sie pro Monat ab € 19,90 netto inklusive persönlichem Lese-Zugang im Wert von € 4,99.
Buchung: kontakt@heinertown.de